Intensivseminar Datenjournalismus

Relevante Geschichten erzählen mit Daten

Foto zum Intensivseminar Datenjournalismus (Foto: istock)
Im Intensivseminar Datenjournalismus lernen die Teilnehmer, wie sie datenjournalistische Methoden zur Themenfindung, Recherche und Darstellung ihrer Beiträge nutzen können. (Foto: istock)

Datenjournalismus, auch bekannt als Data Driven Journalism, liegt im Trend. Tatsächlich dürfte kaum eine Redaktion bald mehr ohne auskommen. Nicht nur, weil Datenvisualisierungen enorme Erklärungskraft haben und vom Publikum inzwischen zu Recht erwartet werden. Journalisten können mit Daten auch relevante, nützliche und spannende Geschichten auf Basis unbestechlicher Fakten erzählen. Möglich wird dies durch datenjournalistische Methoden. Daten müssen dabei zunächst gefunden, gesäubert und analysiert werden, ehe sie gegebenenfalls visualisiert werden. Im Intensivseminar Datenjournalismus der Leipzig School of Media wird Ihnen das Know-how hierzu praxisnah und interaktiv vermittelt.

Im Seminar werden Einsatzmöglichkeiten datenjournalistischer Projekte diskutiert sowie technische Verfahren der Datenrecherche und -aufbereitung behandelt. Die Teilnehmer erlernen den Umgang mit gängigen Tools zur Bereinigung, Analyse und Ordnung großer Datenmengen und erhalten Tipps zur effizienten Datenbeschaffung. Einen weiteren Schwerpunkt der Weiterbildung bildet die statische und dynamische Visualisierung datenjournalistischer Projekte, die in kompakten Übungseinheiten trainiert wird. Die Inhalte im Einzelnen:

Wie Daten Journalismus besser machen
Aus den Aufgaben des Journalismus als „vierte Gewalt“ werden konkrete Regeln für guten Datenjournalismus abgeleitet und an Positiv- und Negativbeispielen aus den Medien gemeinsam diskutiert.

Daten richtig recherchieren

Gute Daten-Storys entstehen aus einer journalistischen Frage - die dann anhand aussagekräftiger Daten beantwortet werden kann. Die Daten finden sich oft weder im Internet noch in Open Data Portalen. Wichtig ist es deshalb, verschiedene Datenquellen bewerten zu können und sich im Dickicht der Datenformate auszukennen. CSV, XML, Scraping oder API - am Ende sind dies für die Teilnehmer keine Fremdworte mehr.

Die Wahrheit im digitalen Heuhaufen finden: Daten analysieren

Um aus großen Datensätzen die journalistische Aussagen herauszuarbeiten, genügt es oft,  heißt die wichtigsten Kniffe in Excel zu beherrschen! Die Teilnehmer üben dies in vielen Gruppenaufgaben an (Roh-)Datensätzen.

Verborgenes sichtbar machen: Daten visualisieren

Von der einfache Grafik zum schnellen Überblick in Excel, über erste interaktive Visualisierungen mit Online-Tools bis zur marktfähigen Webkarte: Übungen bereiten auf die Anwendung in der Redaktion vor.

Inhalte, Zielgruppe und Broschüre

Was Sie lernen

Einsatzmöglichkeiten datenjournalistischer Projekte und Best Practice,
Daten richtig recherchieren (Datenquellen kennen und bewerten),
Gängige Austauschformate für Daten,
Datenanalyse und -bereinigung mittels Excel,
Grundlagen der web-basierten Datenvisualisierung.

Am Ende der Veranstaltung...

können Sie Daten richtig, d.h. entlang einer relevanten journalistischen Frage recherchieren.
kennen Sie die On- und Offline-Quellen zur Recherche von Datensätzen und begreifengängige Erhebungsmethoden.
beherrschen Sie Excel zur effizienten Bereinigung und Aufbereitung von Rohdatensätzen.
wissen Sie, wie Sie mit Online-Tools und Webkarten Daten ansprechend visualisieren.
begreifen Sie schließlich, wie Daten journalistisches Arbeiten verbessern.

Wer teilnehmen sollte

Der Kurs richtet sich an Redakteure, freie Mitarbeiter, Blogger und Volontäre mit redaktionellen Erfahrungen. Die Veranstaltung ist dabei besonders auf die Bedürfnisse und Ressourcen kleinerer und mittlerer Redaktionen zugeschnitten.

Der Flyer zum Intensivseminar Datenjournalismus

Flyer zum Intensivseminar Datenjournalismus
Mit einem Klick auf das Bild laden Sie den Flyer (PDF) zum Seminar Datenjornalismus herunter.

Ablauf, Kosten und Organisatorisches

Termine

Vorauss. 01. November 2017 | 10 – 18 Uhr

Vorauss. 02. November 2017 | 9 – 17 Uhr

Teilnahmegebühr und Sonderkonditionen

Teilnahmegebühr: 495 Euro (inkl. USt.)

Sonderkonditionen:

  • Bei Buchung des Seminars bis zum 04. Oktober 2017 erhalten Teilnehmer einen Frühbucherrabatt in Höhe von 15 Prozent.
  • 50 Prozent Nachlass auf die Teilnahmegebühr für Studenten und Absolventen der Leipzig School of Media.
    (Die Rabatte sind nicht kombinierbar)

Veranstaltungsort, Anfahrt und Übernachtung

Veranstaltungsort ist jeweils der Mediencampus Villa Ida, Poetenweg 28, 04155 Leipzig.

Informationen zur Anreise und zu Übernachtungsmöglichkeiten finden Sie im Service-Bereich.

Fördermöglichkeiten und Finanzierung

Das Intensivseminar Datenjournalismus kann grundsätzlich über die Bildungsprämie des Bundesministeriums für Bildung und Froschung gefördert werden.

Weitere Informationen zur Finanzierung unserer Angebote finden Sie im Service-Bereich.

Anmeldung

Referent des Intensivseminars Datenjournalismus

Björn Schwentker

Björn Schwentker

Björn Schwentker ist freier Datenjournalist. Er recherchiert, analysiert und visualisiert Daten im Kontext journalistischer Geschichten, die er auch als Ganzes umsetzt. Er arbeitet für Redaktionen wie NZZ, FASZ, die ZEIT, die Rechercheredaktion Correctiv, Spiegel Online, Rundfunk und Fernsehen oder für Agenturen wie OpenDataCity. Björn Schwentker ist Trainer für Datenrecherche und –Visualisierung. Er tritt öffentlich für eine Demokratisierung des Datenzugangs, den Ausbau der Informationsfreiheit sowie für Professionalisierung und Rechercheorientierung des Datenjournalismus ein. 2007 und 2008 leitete er das Ressort Wissen bei ZEIT ONLINE. Seine thematische Vorliebe ist der demografische Wandel. Er bloggt unter demografie-blog.de und datenjournalist.de.

Beratung, Anmeldung, Stimmen und News zum Intensivseminar Datenjournalismus

Meinungen früherer Teilnehmer:

"Ich habe an den zwei Tagen viel über Datenjournalismus und den Umgang mit großen Zahlenbergen, die einem zum Beispiel in unübersichtlichen Excel-Tabellen begegnen, gelernt. Der Dozent stellte auch Tools vor, von denen ich heute einige im Alltag einsetze. Durch praktische Übungen und den Austausch mit den Teilnehmern wurde im Kurs auch gezielt auf individuelle Fragen eingegangen. Praxisorientiert und empfehlenswert."

"Erst die Arbeit, dann das Vergnügen: Das Programm ist zugegebenermaßen dicht, aber fundiert, weil es mit Grundlagen und Fallstricken vertraut macht und keine Effekthascherei betreibt. Ergänzt mit Praxisbeispielen und Übungen lässt sich das alles recht schnell im Job umsetzen. Passt. Wichtig: Excel-Grundkenntnisse sind von Vorteil."

>> Lesen Sie weitere Meinungen und Kommentare zum Weiterbildungsangebot der Leipzig School of Media.

Foto der Ansprechpartner Franziska Fiedler

Ihr Ansprechpartner für Rückfragen:

Franziska Fiedler
Referentin Kurse und Seminare

Tel +49 341 56296-702

Anmeldung

Universität Leipzig

Akademischer Partner

Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig

Akademischer Partner

Akademie für Publizistik Hamburg

Akademischer Partner 

GKMB Web + Film

Unterstützer

MAZ - Die Schweizer Journalistenschule

Akademischer Partner

Medienstiftung der Sparkasse Leipzig

Muttergesellschaft und Förderer

Kuratorium für Journalistenausbildung

Akademischer Partner

Bundesverband Digitale Wirtschaft

Studiengangspartner Mobile Marketing

Europäisches Institut für Journalismus- und Kommunikationsforschung

Akademischer Partner

Detektor.fm

Partner

Mobilbranche.de

Partner

Mobile Business

Partner

turi2

Partner

Synexus

Partner

Content Marketing Forum

Studiengangspartner Corporate Media

ITmitte.de

Partner

OFFICEmitte.de

Partner

Kirchner + Robrecht

Partner

mobile zeitgeist

Medienpartner und Förderer

Messeprojekt GmbH

Sponsor

Kursfinder

Partner

emgress GmbH

Partner

Bundesverband Community Management

Partner

Leipzig School of Media

gemeinnützige Gesellschaft für akademische Weiterbildung mbH
Mediencampus, Poetenweg 28, 04155 Leipzig Route planen

Tel +49 341 56296-701
Fax +49 341 56296-791
info (at) leipzigschoolofmedia.de

Tweets der LSoM

Retweet @ITmitte: Leipzig School of Media gratuliert 150. Absolventen zum Masterabschluss @lsom_news https://t.co/a9tYEGOfPf
Retweet @lsomgef: Unser Dozent Martin Hoffmann (2. Von links) ist Journalist des Jahres in der Kategorie 'Entrepreneur'. Glückwunsch von der @LS

Die Leipzig School of Media ist ein Tochterunternehmen der Medienstiftung der Sparkasse Leipzig in Zusammenarbeit mit der Universität Leipzig und der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig.


Top