Workshop Datenjournalismus

Erzählen Sie Geschichten aus und über Daten

Foto zum Workshop Datenjournalismus
Im Workshop Datenjournalismus lernen die Teilnehmer*innen, wie sie datenjournalistische Methoden zur Themenfindung, Recherche und Darstellung ihrer Beiträge nutzen können. (Foto: fotolia)

Datenjournalismus, auch bekannt als „data driven journalism“, liegt im Trend. Kaum eine Redaktion dürfte bald mehr ohne auskommen. Nicht nur, weil Datenvisualisierungen enorme Erklärungskraft haben und vom Publikum inzwischen zu Recht erwartet werden. Journalist*innen können mit Daten auch relevante, nützliche und spannende Geschichten auf Basis unbestechlicher Fakten erzählen.

Im Workshop werden Einsatzmöglichkeiten datenjournalistischer Projekte diskutiert sowie technische Verfahren der Datenrecherche und -aufbereitung behandelt. Die Teilnehmer*innen erlernen den Umgang mit gängigen Tools zur Bereinigung, Analyse und Ordnung großer Datenmengen und erhalten Tipps zur effizienten Datenbeschaffung. Einen weiteren Schwerpunkt der Weiterbildung bildet die statische und dynamische Visualisierung datenjournalistischer Projekte, die in kompakten Übungseinheiten trainiert wird.

Digitale Vorbereitung

Inklusiver Bestandteil des Workshops ist eine speziell zugeschnittene digitale Vorbereitung, die Ihnen den technischen Einstieg erleichtert. In einem Screencast vermittelt Ihnen Ihr Trainer grundlegende Excel-Kenntnisse. Eine praktische Übung mit persönlichem Feedback vom Trainer rundet den digitalen Vorbereitungsteil ab und bereitet Sie optimal auf die Teilnahme am Workshop vor.

Digitales Zusatzmodul „Datenjournalismus Plus“ (optional)
Vertiefen und erweitern Sie Ihr neu gelerntes Wissen direkt im Anschluss an den Workshop, indem Sie es in einer komplexen und mehrstufigen Projektaufgabe praktisch anwenden. Dabei werden Sie professionell und persönlich von Ihrem Trainer aus dem Workshop begleitet. Das Aufgabenmanagement sowie die gesamte Kommunikation im Zusatzmodul finden digital statt. Das optionale Zusatzmodul beginnt wenige Tage nach dem Workshop und umfasst einen Zeitraum von vier Wochen.

INHALTE UND ZIELGRUPPE

Was Sie lernen

Einsatzmöglichkeiten datenjournalistischer Projekte und Best Practice
Daten richtig recherchieren (Datenquellen kennen und bewerten)
gängige Austauschformate für Daten
Datenanalyse und -bereinigung mittels Excel und anderer Tools
Grundlagen der Datenvisualisierung

Grundkenntnisse von Geodaten, deren visueller Analyse (GIS) und Kartierung

Am Ende der Veranstaltung ...

... können Sie Daten richtig, das heißt entlang einer relevanten journalistischen Frage recherchieren.
... kennen Sie die On- und Offline-Quellen zur Recherche von Datensätzen sowie gängige Erhebungsmethoden.
... beherrschen Sie Excel zur effizienten Bereinigung und Aufbereitung von Rohdatensätzen.
... wissen Sie, wie Sie mit Online-Tools und Webkarten Daten ansprechend visualisieren.
... verstehen Sie schließlich, wie Daten den Journalismus aufwerten.

Wer teilnehmen sollte

• Redakteur*innen, freie Mitarbeiter*innen, Volontär*innen und Blogger*innen mit redaktionellen Erfahrungen, die sich auf dem Gebiet des datengetriebenen Journalismus qualifizieren wollen

• Mitarbeiter*innen im Marketing, Management, Controlling und in der PR/Kommunikation, die Data Storytelling als Verfahren zur Informationsvermittlung und Entscheidungsfindung einsetzen und auf erfahrene Methoden und Tools aus dem Datenjournalismus zurückgreifen

ABLAUF, KOSTEN UND ORGANISATORISCHES

Termine

Workshop (Präsenz): 04. – 06.05.2020 (Montag bis Mittwoch) | 09:00 – 18:00 Uhr (am 1. Tag Beginn um 10:30 Uhr)
Zusatzmodul „Datenjournalismus Plus“ (digital): 08.05. – 05.06.2020

oder

Workshop (Präsenz): 19. – 21.10.2020 (Montag bis Mittwoch) | 09:00 – 18:00 Uhr (am 1. Tag Beginn um 10:30 Uhr)
Zusatzmodul „Datenjournalismus Plus“ (digital): 25.10. – 22.11.2020

Preis

Workshop inkl. digitaler Vorbereitung
1.000 € (USt.-befreit)

Digitales Zusatzmodul „Datenjournalismus Plus“ (optional)

500 € (USt.-befreit)

Anmeldung

Veranstaltungsort, Anfahrt und Übernachtung

Veranstaltungsort ist jeweils der Mediencampus Villa Ida, Poetenweg 28, 04155 Leipzig.

Informationen zur Anreise und zu Übernachtungsmöglichkeiten finden Sie im Service-Bereich.

Fördermöglichkeiten und Finanzierung

Diese Verabstaltung kann grundsätzlich über die Bildungsprämie des Bundesministeriums für Bildung und Forschung gefördert werden.

Weitere Informationen zur Finanzierung unserer Angebote finden Sie im Service-Bereich.

TRAINER

Björn Schwentker

Björn Schwentker

Björn Schwentker ist freier Datenjournalist. Er recherchiert, analysiert und visualisiert Daten im Kontext journalistischer Geschichten, die er auch als Ganzes umsetzt. Er arbeitet für Redaktionen wie NZZ, FASZ, die ZEIT, die Rechercheredaktion Correctiv, Spiegel Online, Rundfunk und Fernsehen oder für Agenturen wie OpenDataCity.

Björn Schwentker ist Trainer für Datenrecherche und -visualisierung. Er tritt öffentlich für eine Demokratisierung des Datenzugangs, den Ausbau der Informationsfreiheit sowie für Professionalisierung und Rechercheorientierung des Datenjournalismus ein.

2007 und 2008 leitete er das Ressort Wissen bei ZEIT ONLINE. Seine thematische Vorliebe ist der demografische Wandel. Er bloggt unter demografie-blog.de und datenjournalist.de.

STIMMEN VON TEILNEHMER*INNEN

Absolut lohnenswert

Der Workshop Datenjournalismus mit Björn Schwentker bietet einen klug aufbereiteten Einstieg in den Umgang mit Daten im Journalismus und in der Redaktion. In dem sehr gut strukturierten Workshop wird gezeigt, wie mit wenigen Mitteln Daten genutzt werden können, um Rechercheergebnisse zu unterstützen oder sogar Geschichten aus und mit Daten erzählen zu können. Dem Trainer ist es wirklich gelungen, in nur wenigen Tagen viel zum Umgang mit Tools und Methoden zu vermitteln. Die Teilnahme hat sich absolut gelohnt.

Sebastian Prill, Redakteur, Mercateo Gruppe

Keine Angst vor Daten

Die wichtigste Botschaft dieses Workshops war für mich: Datenjournalismus ist auch nur Journalismus mit Daten. Unsere bisherige Arbeit als Journalisten wird um eine weitere Quelle bereichert, die optimaler Weise sehr präzise ist und Aussagen und Thesen überprüfbar macht. Doch Daten sind nichts anderes als eine weitere Quelle. Daher gilt auch hier: Mehrere Quellen nutzen, Informationen hinterfragen, eine spannende Geschichte erzählen. Diese Botschaft hat unser Trainer Björn Schwentker auf hervorragende Art und Weise übermittelt! Nun habe ich endlich einen Überblick und weiß, wie schnell ich Daten analysieren und anschaulich aufbereiten kann. Ich glaube für viele, für die die Arbeit mit Daten eine Blackbox ist, ist dieser Workshop extrem bereichernd.

Nikola Noske, freie Journalistin

Überblick & Austausch

Der Workshop hat meine Erwartungen bestens erfüllt. Vor allem habe ich erst mal einen Überblick erhalten, welche Möglichkeiten es überhaupt – auch im lokalen Bereich – gibt. Der Trainer hat sehr viele Programme, Tipps und Tools vorgestellt, die wir an aktuellen Beispielen ausprobiert haben. Die drei Tage waren vollgepackt mit Informationen, die dank des Übungsmaterials für zu Hause gefestigt werden können. Da die Gruppe altersmäßig und beruflich sehr durchmischt war, entstand auch abseits des Workshops ein interessanter Austausch.

Fatima Krumm, freie Journalistin

Tipps für den Berufsalltag & viel Inspiration

Trainer Björn Schwentker hat es geschafft, eine ausgewogene Mischung aus Bearbeitungsmethoden und gestalterischer Aufbereitung von Daten zu vermitteln. Dank des sinnvollen Workshopaufbaus konnten wir in nur wenigen Tagen tief in die Materie eintauchen und den Umgang mit zahlreichen Tools kennenlernen. Ich habe aus dem Workshop nicht nur hilfreiche Tipps für den Berufsalltag mitgenommen, sondern auch viel Inspiration erhalten, was mit Daten überhaupt möglich ist. Neben den spannenden Inhalten und dem exzellenten Trainer war dieser Workshop für mich auch dank der guten Organisation und Betreuung durch die Mitarbeiter der Leipzig School of Media eine rundum gelungene Weiterbildung.

Jenny Hoffmann, Senior Managerin Online-Kommunikation, Deutscher Ärzteverlag

BERATUNG UND ANSPRECHPARTNER

Foto von Klemens Geuther

Ihr Ansprechpartner für Rückfragen:

Klemens Geuther

Tel +49 341 56296-717

Universität Leipzig

Akademischer Partner

Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig

Akademischer Partner

Akademie für Publizistik Hamburg

Akademischer Partner

MAZ - Die Schweizer Journalistenschule

Akademischer Partner

Kuratorium für Journalistenausbildung

Akademischer Partner

Europäisches Institut für Journalismus- und Kommunikationsforschung

Akademischer Partner

Medienstiftung der Sparkasse Leipzig

Muttergesellschaft und Förderer

GKMB Web + Film

Unterstützer

Bundesverband Digitale Wirtschaft

Studiengangspartner Mobile Marketing

Bundesverband Community Management

Partner

Detektor.fm

Partner

Mobilbranche.de

Partner

turi2

Partner

Synexus

Partner

Content Marketing Forum

Studiengangspartner Corporate Media

Mobile Business

Partner

ITmitte.de

Partner

Leipzig School of Media

gemeinnützige Gesellschaft für akademische Weiterbildung mbH
Mediencampus, Poetenweg 28, 04155 Leipzig Route planen

Tel +49 341 56296-701
Fax +49 341 56296-791
info (at) leipzigschoolofmedia.de

Die Leipzig School of Media ist ein Tochterunternehmen der Medienstiftung der Sparkasse Leipzig in Zusammenarbeit mit der Universität Leipzig und der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig.


Top