Investigative Recherche und Datenrecherche

Exzellente Rechercheergebnisse mit Suchmaschinen, Online-Datenbanken und Social-Media

Foto zum Seminar Investigative Recherche und Datenrecherche (Foto: PHOTOMORPHIC PTE. LTD/Fotolia)
Das Seminar Investigative Recherche und Datenrecherche vermittelt aktuelles Fachwissen zu der Frage, wie Journalisten mit alternativen Datenquellen, Internet-Recherche-Tools und den Grundlagen des Datenjournalismus zu ausgezeichneten Rechercheergebnissen gelangen. (Foto: PHOTOMORPHIC PTE. LTD/Fotolia)

Das zweitägige Seminar vermittelt die Verfahren der investigativen Recherche auch unter Einbezug des Datenjournalismus. Im Mittelpunkt stehen neben den verschiedenen Recherchequellen und Internet-Recherche-Tools außerdem die fundierte Vermittlung von Recherchesystematik, -plan und -strategie. Anhand praktischer Beispiele werden die Besonderheiten der investigativen Recherche sowie der Umgang mit Informanten trainiert und analysiert. Auf diese Weise erhalten Sie einen umfassenden Einblick in die modernen Möglichkeiten und Instrumente der Informationsüberprüfung und -erweiterung.

Inhalte und Zielgruppe

Was Sie lernen

Grundlagen der investigativen Recherche (Recherchequellen, Recherchesystematik, -plan und -strategie, Umgang mit Informanten, Informationsfreiheitsgesetze),
Internet-Recherche-Tools zur Firmenrecherche, Textmining, Add-ons, APIs
Grundlagen des Datenjournalismus (Datenformen, Ansätze für Datengeschichten, Werkzeuge, Software, Visualisierungstools)

Am Ende der Veranstaltung...

beherrschen Sie die systematische und methodengestützte investigative Recherche.
kennen Sie zeitgemäße Recherchetechniken und wenden sie mit großem Gewinn im Internet an.
wissen Sie, worauf es bei der Beurteilung, Strukturierung und Auswertung von umfangreichen (Roh-) Datensätzen ankommt.
sind Sie außerdem in der Lage, Quellen kritisch zu bewerten und die eigene Recherchetätigkeit zu reflektieren, insbesondere vor dem Hintergrund zunehmender Beeinflussungsversuche durch PR und Unternehmenskommunikation.

Wer teilnehmen sollte

Der Kurs richtet sich an Journalisten aller Mediengattungen sowie Fachkräfte aus Public Relations und Öffentlichkeitsarbeit.

Wichtiger Hinweis

Dieser Kurs ist Bestandteil des berufsbegleitenden Masterstudiengangs New Media Journalism. Das heißt die Kursteilnehmer besuchen die Veranstaltung gemeinsam mit Studierenden des Masterprogramms.

Ablauf, Kosten und Organisatorisches

Termine

2. März 2018 | 9 – 18 Uhr

3. März 2018 | 9 – 18 Uhr

Teilnahmegebühr und Sonderkonditionen

Teilnahmegebühr: 495 Euro (inkl. USt.)

Sonderkonditionen:

  • Bei Buchung des Seminars bis zum 2. Februar 2018 erhalten Teilnehmer einen Frühbucherrabatt in Höhe von 15 Prozent.
  • 50 Prozent Nachlass auf die Teilnahmegebühr für Studenten und Absolventen der Leipzig School of Media.
    (Die Rabatte sind nicht kombinierbar.)

Veranstaltungsort, Anfahrt und Übernachtung

Veranstaltungsort ist jeweils der Mediencampus Villa Ida, Poetenweg 28, 04155 Leipzig.

Informationen zur Anreise und zu Übernachtungsmöglichkeiten finden Sie im Service-Bereich.

Fördermöglichkeiten und Finanzierung

Das Seminar Investigative Recherche und Datenrecherche kann grundsätzlich über die Bildungsprämie des Bundesministeriums für Bildung und Forschung gefördert werden.

Weitere Informationen zur Finanzierung unserer Angebote finden Sie im Service-Bereich.

Anmeldung

Referenten des Seminars Investigative Recherche und Datenrecherche

Björn Schwentker

Björn Schwentker

Björn Schwentker ist freier Datenjournalist. Er recherchiert, analysiert und visualisiert Daten im Kontext journalistischer Geschichten, die er auch als Ganzes umsetzt. Er arbeitet für Redaktionen wie NZZ, FASZ, die ZEIT, die Rechercheredaktion Correctiv, Spiegel Online, Rundfunk und Fernsehen oder für Agenturen wie OpenDataCity.

Björn Schwentker ist Trainer für Datenrecherche und -Visualisierung. Er tritt öffentlich für eine Demokratisierung des Datenzugangs, den Ausbau der Informationsfreiheit sowie für Professionalisierung und Rechercheorientierung des Datenjournalismus ein.

2007 und 2008 leitete er das Ressort Wissen bei ZEIT ONLINE. Seine thematische Vorliebe ist der demografische Wandel. Er bloggt unter demografie-blog.de und datenjournalist.de.

Hannes Munzinger

Der Investigativjournalist Hannes Munzinger gehört zum Redaktionsteam der Süddeutschen Zeitung rund um die so genannten Panama Papers. Für die mit der Recherche verbundenen Enthüllungen wurde er gemeinsam mit seinem Team mehrfach ausgezeichnet, u.a. mit dem Nannen-Preis sowie dem Reporterpreis 2016. Nachfolgend war er an den Recherchen und Veröffentlichungen rund um das Schwarzgeld-Netzwerk "Russische Waschmaschine" sowie der Paradise Papers beteiligt.

Munzinger studierte Politische Ökonomik an der Universität Heidelberg. Ab 2014 schloss er ein Masterstudium im Programm New Media Journalism an der Leipzig School of Media an.

Foto von Dr. Tobias Höhn

Dr. Tobias D. Höhn

Tobias D. Höhn, geboren 1978 in Coburg, studierte Journalistik und Politikwissenschaft an der Universität Leipzig und volontierte bei der Deutschen Presse-Agentur GmbH (dpa). Er arbeitete als freier Redakteur und Autor für Wochen- und Tageszeitungen, Nachrichtenagenturen, Zeitschriften und Special-Interest-Publikationen (u.a. Die Zeit, dpa, epd medien, Leipziger Volkszeitung, Maxim, message - Internationale Fachzeitschrift für Journalismus).

Höhn beschäftigt sich seit vielen Jahren mit dem Verhältnis zwischen Journalismus und PR. Er war Sprecher der Universität Leipzig und machte u.a. Medienarbeit für das Gewandhausorchester oder den Flughafen Leipzig-Halle. Höhn ist Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Kommunikations- und Medienwissenschaft der Uni Leipzig. Seit 2013 ist Höhn dort verantwortlich für das Masterprogramm New Media Journalism der Leipzig School of Media.

Beratung, Anmeldung und News zum Intensivseminar Unternehmerischer Journalismus

Newsmeldungen zum Seminar Investigative Recherche und Datenrecherche

>> Datenjournalismus im Dienste der Pressefreiheit

>> Datenjournalismus: Auf die Story kommt es an

Foto der Ansprechpartner Franziska Fiedler

Ihr Ansprechpartner für Rückfragen:

Franziska Fiedler
Referentin Kurse und Seminare

Tel +49 341 56296-702

Ihr Ansprechpartner für Rückfragen:

Rebecca Nell
Referentin Kurse und Seminare

Tel +49 341 56296-702

Anmeldung

Universität Leipzig

Akademischer Partner

Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig

Akademischer Partner

Akademie für Publizistik Hamburg

Akademischer Partner

MAZ - Die Schweizer Journalistenschule

Akademischer Partner

Kuratorium für Journalistenausbildung

Akademischer Partner

Europäisches Institut für Journalismus- und Kommunikationsforschung

Akademischer Partner

Medienstiftung der Sparkasse Leipzig

Muttergesellschaft und Förderer

GKMB Web + Film

Unterstützer

Bundesverband Digitale Wirtschaft

Studiengangspartner Mobile Marketing

Bundesverband Community Management

Partner

Detektor.fm

Partner

Mobilbranche.de

Partner

turi2

Partner

Synexus

Partner

Content Marketing Forum

Studiengangspartner Corporate Media

Mobile Business

Partner

ITmitte.de

Partner

Leipzig School of Media

gemeinnützige Gesellschaft für akademische Weiterbildung mbH
Mediencampus, Poetenweg 28, 04155 Leipzig Route planen

Tel +49 341 56296-701
Fax +49 341 56296-791
info (at) leipzigschoolofmedia.de

Die Leipzig School of Media ist ein Tochterunternehmen der Medienstiftung der Sparkasse Leipzig in Zusammenarbeit mit der Universität Leipzig und der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig.


Top