Die Referenten der Kursreihe im Überblick (Auswahl)

Harald Baumer

Dozent im Modul 1: Effiziente Informationsbeschaffung und -aufbereitung

Harald Baumer ist seit 2001 Leiter des Hauptstadtbüros der Nürnberger Nachrichten. Zuvor war der studierte Theologe bei derselben Zeitung Gerichtsreporter und politischer Reporter.

Er ist Autor der Weblogs "Unser Mann in Berlin" und "Metropolkultur" sowie als @inderhauptstadt bei Twitter unterwegs. Jahrelang war er Lehrbeauftragter an den Universitäten Bamberg und Leipzig und an der Deutschen Richterakademie.

Schwerpunkte als Journalistik-Dozent sind: Recherche, Bloggen, Medienethik, Interview, Glosse und Social Media für Journalisten.

Albrecht Ude

Dozent im Modul 1: Effiziente Informationsbeschaffung- und aufbereitung

Albrecht Ude studierte Sinologie und Geschichte, befasste sich während des Studiums auch mit Wissensordnung, Bibliothekswesen und Comicforschung. Mit anderen baute er die "Arbeitsstelle für Graphische Literatur" (ArGL) an der Universität Hamburg auf, deren computergestützten Katalog (auf Basis von Allegro C) er programmierte.

Durch Mitarbeit in verschiedenen Computer Emergency and Response Teams (CERTs) kam er früh in Kontakt mit dem Internet und der Problematik der Rechner- und Netzwerksicherheit.

Seit mehr als zehn Jahren arbeitet er als freier Journalist, Researcher und Recherche-Trainer. Er publiziert unter anderem für Die Zeit, Zeit online, c't, golem.de, journalist, message, unterrichtet in Journalistenakademien, bei Verlagen und Sendern.

Albrecht Ude beschäftigt sich mit strukturierten Internet-Recherchen, Datenjournalismus und Quellenprüfung.

Ude schlägt bei seinen Themen methodisch die Brücke zwischen Technik und Journalismus: Recherchen mit analytischen und forensischen Methoden, Kommunikationssicherheit, Bürgerrechte im digitalen Zeitalter und die Erosion von Rechtsstaat, Demokratie und offener, freier Gesellschaft durch zunehmende Überwachung. Zu seinen Themen zählt auch die Internet-Zensur (z.B. der VR China) und wirksame Gegenmaßnahmen, um Informanten und Nutzer zu schützen.

Ude war Kläger gegen die "Vorratsdatenspeicherung" und einer der acht Träger des Eilantrages an das Bundesverfassungsgericht, das die Überwachungsmaßnahme am 02.03.2010 für "nichtig" erklärte.

Dr. Tobias Höhn

Dozent im Modul 2: Die journalistischen Darstellungsformen

Tobias D. Höhn studierte Journalistik und Politikwissenschaft an der Universität Leipzig und volontierte bei der Deutschen Presse-Agentur GmbH (dpa). Er arbeitete als freier Redakteur und Autor für Wochen- und Tageszeitungen, Nachrichtenagenturen, Zeitschriften und Special-Interest-Publikationen (namentlich u.a.: Die Zeit, dpa, epd medien, Leipziger Volkszeitung, Maxim, European Cigar Cult Journal, message - Internationale Fachzeitschrift für Journalismus).

Sein Interesse gilt der Schnittstelle zwischen Journalismus und Public Relations vor allem im Bereich der Wissenschaftskommunikation. Als Pressesprecher der Universität Leipzig leitete Tobias D. Höhn die Pressestelle Deutschlands zweitältester Hochschule. Zuvor hatte er als Redaktionsleiter das Hochschul-Magazin betreut und setzte einen Relaunch des Universitäts-Journals auf Basis von Leserforschung und -befragung erfolgreich um.

Seit 2010 ist Tobias D. Höhn wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Kommunikations- und Medienwissenschaft der Universität Leipzig; von Oktober 2010 bis August 2012 in der Abteilung Journalistik, von September 2012 bis April 2015 in der Abteilung Kommunikationsmanagement und Public Relations. In dieser Zeit leitete er die Lehrredaktion Crossmedia (Print/Online). Seit Mai 2015 arbeitet er in einem vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Projekt zur Ernährungsforschung an der Entwicklung und Implementierung Massenmedien basierter Kommunikationsstrategien.

2011 schloss er seine Dissertation zum Thema "Organisation der Öffentlichkeitsarbeit von Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen" an der Freien Universität Berlin erfolgreich ab (erschienen unter dem Titel "Wissenschafts-PR"). Im September 2012 erschien der von ihm mitherausgegebene Band "Für die Freiheit und Zukunft der Medien" (Mitteldeutscher Verlag).

Insa van den Berg

Dozentin im Modul 2: Die journalistischen Darstellungsformen

Insa van den Berg, Jahrgang 1980, ist freiberufliche Journalistin und Dozentin aus Leipzig. Sie arbeitet für überregionale und regionale Print- und Onlinemedien sowie Nachrichtenagenturen. Ihr Schwerpunkt liegt auf sozialpolitischen Themen. Darüber hinaus gibt sie Seminare zum journalistischen Schreiben an allgemeinbildenden Schulen, Universitäten und für gemeinnützige Organisationen.

Vor Gründung ihres Redaktionsbüros (www.insavandenberg.de) im März 2013 war Insa van den Berg Politikredakteurin und Reporterin bei der Leipziger Volkszeitung, wo sie auch volontierte. Sie hat an der Georg-August-Universität Göttingen Diplom-Sozialwissenschaften (Schwerpunkte: Politik, Medien- und Kommunikationswissenschaft, Strafrecht und Volkswirtschaftslehre) studiert.

Martin Hoffmann

Dozent im Modul 3: Open Journalism und User Understanding

Martin Hoffmann studierte Online-Journalismus an der Hochschule Darmstadt. Nach seinem Volontariat beim Mitteldeutschen Rundfunk (MDR) setzte er sich von 2012 -2014 im MDR-Landesfunkhaus in Magdeburg für eine engere Verzahnung von TV-, Hörfunk- und Online-Redaktion ein und kümmerte sich intensiv um die Social-Media-Auftritte des Senders. Im Anschluss arbeitet er sich als Head of Social Media bei der WELTN24 GmbH. Parallel ist Hoffmann als freiberuflicher Medientrainer tätig und war neben der Leipzig School of Media auch für die Electronic Media School und die ARD-/ZDF Medienakademie im Einsatz.

Im Januar 2016 gründete Hoffmann gemeinsam mit zwei Freunden die News-App Resi. Im Februar 2017 wurde er vom Medium Magazin für die Entwicklung des Bots in der Kategorie "Entrepreneur" als "Journalist des Jahres" ausgezeichnet.

Martin Giesler

Dozent im Modul 3: Open Journalism und User Understanding

Martin Giesler ist Journalist, Blogger und Social Media Stratege. Nach seinem Volontariat beim ZDF setzte sich der studierte Dokumentarfilmer in der ZDF heute Redaktion für eine bessere Vernetzung von Online und Fernsehen ein. Danach baute Giesler für SPIEGEL ONLINE bento mit auf.

Mit Vorträgen und Beratungen unterstützt er traditionelle Medienunternehmen dabei, sich erfolgreich den Herausforderungen der fortschreitenden digitalen Disruption zu stellen und Social Media Strategien zu entwickeln. Mit seinem Social Media Watchblog sendet er seit 2013 täglich Newsletter mit den wichtigsten News zu Social Media und Journalismus an Medienmacher.

Michael Hauri

Dozent im Modul 4: Digital Storytelling

Michael Hauri studierte Fotojournalismus- und Dokumentarfotografie an der Hochschule Hannover und war danach als Fotograf für verschiedene deutsche Zeitungen und Magazine tätig.

2009 Gründung des Multimedia-Studios 2470media, seither leitender Produzent. Workshops und Seminare zum Thema "Multimedia Storytelling", u.a. an der Akademie für Publizistik in Hamburg, an der Kölner Journalistenschule und am Medienausbildungszentrum MAZ in Luzern.

Lehrauftrag für Online-Reportage an der Hochschule Hannover. Ausgezeichnet mit dem Axel-Springer-Preis für junge Journalisten und mit dem Grimme Online Award. Hauri lebt und arbeitet in Berlin.

Wolfgang Scheida

Dozent im Modul 4: Digital Storytelling

Wolfgang Scheida wurde 1968 im rumänischen Brasov (Kronstadt) geboren. Erste journalistische Erfahrungen während des Studiums (Philosophie, Theologie und Politikwissenschaft) in Bukarest und Hamburg.

Zwischen 2001 und 2007 war Scheida in verschiedenen Führungspositionen bei BILD Online tätig. Zwischen 2007 und 2012 arbeitete er als Chef vom Dienst bei WELT Online. Seit 2012 ist Scheida Ressortleiter Panorama/Reportage/Titelthema der WELT-Gruppe.

Er unterrichtet an der Leipzig School of Media, der Axel Springer Akademie in Berlin sowie am ifp (Institut zur Förderung des publizistischen Nachwuchses) in München.

Dr. Malte Nieschalk

Dozent im Modul 5: Medienrecht und crossmedialer Workflow

Dr. Malte Nieschalk studierte Wirtschafts- und Rechtswissenschaften in Berlin (Dipl. iur.), Wellington/Neuseeland (LL.M.) und Frankfurt/Oder (Dr. iur.), arbeitete für eine etablierte Berliner Werbeagentur, in der Unternehmenskommunikation einer regionalen Genossenschaftsbank sowie der Pressestelle des Deutschen Bundestags.

Nach Stationen in der Pressestelle der Senatsverwaltung für Justiz sowie der Rechtsabteilung der Pro7Sat.1Media AG ist er seit 2007 Rechtsanwalt bei Weberling Rechtsanwälte in Berlin und berät und vertritt dort mittelständische Verlage und Medienunternehmen schwerpunktmäßig in den Bereich des Presse- und Medienrechts.

Universität Leipzig

Akademischer Partner

Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig

Akademischer Partner

Akademie für Publizistik Hamburg

Akademischer Partner 

GKMB Web + Film

Unterstützer

MAZ - Die Schweizer Journalistenschule

Akademischer Partner

Medienstiftung der Sparkasse Leipzig

Muttergesellschaft und Förderer

Kuratorium für Journalistenausbildung

Akademischer Partner

Bundesverband Digitale Wirtschaft

Studiengangspartner Mobile Marketing

Europäisches Institut für Journalismus- und Kommunikationsforschung

Akademischer Partner

Detektor.fm

Partner

Mobilbranche.de

Partner

Mobile Business

Partner

turi2

Partner

Synexus

Partner

Content Marketing Forum

Studiengangspartner Corporate Media

ITmitte.de

Partner

OFFICEmitte.de

Partner

Kirchner + Robrecht

Partner

mobile zeitgeist

Medienpartner und Förderer

Messeprojekt GmbH

Sponsor

Kursfinder

Partner

emgress GmbH

Partner

Bundesverband Community Management

Partner

Leipzig School of Media

gemeinnützige Gesellschaft für akademische Weiterbildung mbH
Mediencampus, Poetenweg 28, 04155 Leipzig Route planen

Tel +49 341 56296-701
Fax +49 341 56296-791
info (at) leipzigschoolofmedia.de

Die Leipzig School of Media ist ein Tochterunternehmen der Medienstiftung der Sparkasse Leipzig in Zusammenarbeit mit der Universität Leipzig und der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig.


Top