Public Relations und integrierte Kommunikation

Lernziele

Es sollen die Zusammenhänge klar werden, wie Corporate Media Bekanntheit, Image und Glaubwürdigkeit einer Organisation fördern, öffentliche Meinung beeinflussen bzw. Vertrauen und Dialog aufbauen kann. Sie werden mit dem Denk- und Handlungskonzept der Public Relations/Öffentlichkeitsarbeit vertraut gemacht und verstehen, warum und wie Corporate Media PR-Funktionen erfüllt.

Im Mittelpunkt der Darstellung stehen wichtige Teilöffentlichkeiten einer Organisation und der Einsatz von CM-Instrumenten für diese Kommunikationsbeziehungen, dabei auch mit Blick auf die wachsende Globalisierung unter Beachtung von nationalen und kulturellen Besonderheiten.

Des Weiteren sollen Sie Konzepte und Handlungsmodelle integrierter, ganzheitlicher Kommunikation kennen, unter denen externe PR, interne Kommunikation und Marketing-Kommunikation zusammengeführt werden, und die Folgerungen für die strategische Einbettung und Koordination von CM berücksichtigen lernen.

Die Teilmodule in der Übersicht

Die nachfolgend aufgeführten Veranstaltungen sind allesamt auch einzeln buchbar. Eine Übersicht zu Terminen, Kosten und verfügbaren Plätzen finden Sie hier.

PR: Grundlagen und externe PR

Das Modul macht Sie mit Funktionen und Typen der Public Relations/Öffentlichkeitsarbeit bekannt, erläutert Ihnen Praxisfelder, Arbeitsbereiche, Teilöffentlichkeiten/Bezugsgruppen und das Instrumentarium der PR, insbesondere den Bereich der nicht über klassische journalistische Massenmedien vermittelten externen PR (einschließlich Online-PR wie Corporate Websites oder Blogs bzw. Microblogs, Firmenzeitschrift, E-Magazines, Imagebroschüre, Geschäftsbericht etc.). CM-Instrumente wie Sozial- und Umweltberichte werden in ihrer Funktionalität für Corporate Citizenship/Social Responsibility behandelt, ebenso wie (E-) Newsletter für Public Affairs und Multiplikatorenkommunikation etc.

Interne PR / Mitarbeiterkommunikation

Das Seminar konzentriert sich innerhalb der Public Relations/ Öffentlichkeitsarbeit auf interne Kommunikation, also vor allem auf die Kommunikation mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie mit Führungskräften. Dabei wird u. a. auf Erfordernisse innerorganisatorischer Partizipation und der Arbeitgebermarkenbildung (Employer Branding) eingegangen. Er vermittelt die dafür geeigneten CM-Instrumente, insbesondere Intranet, Mitarbeitermagazin, Business- bzw. Corporate-TV etc., einschließlich der rechtlichen Rahmenbedingungen. Des Weiteren werden Besonderheiten von Veränderungskommunikation und des Einsatzes von Corporate Media bei organisationellen Wandlungsprozessen thematisiert.

Internationale und interkulturelle Kommunikation

Das Teilmodul führt in Besonderheiten und Regeln von Organisations- und Marktkommunikation über Länder- und Kulturkreisgrenzen hinweg ein, einschließlich der internen Kommunikation international agierender Unternehmen. Thematisiert werden nationale sowie kulturelle Unterschiede in der Nutzung und Wirkung von Kommunikation und ihrer Wirkungspotenziale (Textstile, Bilder, Formen, Farben etc.) und Folgerungen für eine strategische Abstimmung zentraler, globaler und dezentraler, lokaler Anforderungen. Dies wird u. a. am Beispiel mehrsprachiger Corporate Media erörtert.

Integrierte Kommunikation und Corporate Identity

Im Rahmen dieser Veranstaltung werden Konzepte und Modelle, Barrieren / Grenzen und Chancen integrierter, ganzheitlicher Kommunikation behandelt. Die inhaltliche, funktionale, formale und zeitliche Integration von interner sowie externer PR wird in ihren Auswirkungen auf Corporate Media problematisiert. Besonderes Augenmerk liegt auf dem Corporate-Identity-Konzept mit seinem CI-Mix. Herausgearbeitet und diskutiert werden besondere strategisch-führende (Beratungskompetenz, Lead-Funktion etc.) und operativ-instrumentelle (z. B. Social-Commerce-Plattformen, Stakeholder- und Kundenzeitschrift) Kompetenzen bzw. Ansprüche von Corporate Media für integrierte Kommunikation.

Prüfungsleistungen

Das Modul schließt mit einer 120-minütigen Klausur ab.


Für die Zulassung zur Prüfung sind folgende Vorleistungen zu erbringen:


  • eine Hausarbeit im Umfang von 15 Seiten (plus Anhang) im Teilmodul "PR: Grundlagen und externe PR"
  • ein Referat im Umfang von 25 Minuten im Teilmodul "Internationale und interkulturelle Kommunikation"

Universität Leipzig

Akademischer Partner

Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig

Akademischer Partner

Akademie für Publizistik Hamburg

Akademischer Partner

MAZ - Die Schweizer Journalistenschule

Akademischer Partner

Kuratorium für Journalistenausbildung

Akademischer Partner

Europäisches Institut für Journalismus- und Kommunikationsforschung

Akademischer Partner

Medienstiftung der Sparkasse Leipzig

Muttergesellschaft und Förderer

GKMB Web + Film

Unterstützer

Bundesverband Digitale Wirtschaft

Studiengangspartner Mobile Marketing

Bundesverband Community Management

Partner

Detektor.fm

Partner

Mobilbranche.de

Partner

turi2

Partner

Synexus

Partner

Content Marketing Forum

Studiengangspartner Corporate Media

Mobile Business

Partner

ITmitte.de

Partner

Leipzig School of Media

gemeinnützige Gesellschaft für akademische Weiterbildung mbH
Mediencampus, Poetenweg 28, 04155 Leipzig Route planen

Tel +49 341 56296-701
Fax +49 341 56296-791
info (at) leipzigschoolofmedia.de

Die Leipzig School of Media ist ein Tochterunternehmen der Medienstiftung der Sparkasse Leipzig in Zusammenarbeit mit der Universität Leipzig und der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig.


Top