Journalisten gegen Bedrohungen schützen

von Freitag, den 25. August 2017

Journalisten, Vertreter von Nichtregierungsorganisationen und Politiker treffen sich am 5. Oktober auf dem Mediencampus Villa Ida, um über die wachsenden Bedrohungen der Presse- und Medienfreiheit in Europa zu sprechen. Zu der Konferenz mit dem Titel „Defending Journalists under Threat“ lädt das Europäische Zentrum für Presse- und Medienfreiheit (European Centre for Press and Media Freedom; ECPMF).

Journalisten seien weltweit vermehrt mit Bedrohungen konfrontiert; auch in Europa würden die Gefahren wachsen, schreibt das ECPMF in seiner Einladung. Im Rahmen der Konferenz suchen Organisationen, die sich für Journalisten und Medienfreiheit einsetzen, deshalb nach Wegen, um auf diese prekäre Situation zu reagieren. Ein Fokus liegt auf dem Schutz von Whistleblowern. So werden Politiker und Juristen unter anderem über gesetzliche Möglichkeiten sprechen, Journalisten und ihre Quellen besser zu schützen.

Zu Gast ist unter anderem der ukrainische Journalist Aleksei Bobrovnikov, der derzeit bei der Hamburger Stiftung für politisch Verfolgte Schutz gefunden hat. Laut der Stiftung geriet Bobrovnikov wegen seiner Recherchen zu Schmuggelei und Geldwäsche in der Ost-Ukraine in Lebensgefahr. Daneben stellen sich mehrere Vertreter der Europäischen Kommission und des Europaparlaments der Diskussion.

Beispiel Albanien: Regierungsvertreter im Newsroom

Ein Beispiel, wie die Pressefreiheit in Europa derzeit bedroht wird, ist der albanische TV-Journalist Leon Menkshi. Menkshi lebt seit Ende Mai im Rahmen des ECPMF-Programms „Journalists in Residence“ in Leipzig. Er berichtet in einem aktuellen Videointerview von politischem Druck, der sich etwa darin manifestiert, dass Regierungsvertreter mit in der Redaktion sitzen:

Die Teilnahme an der ECPMF-Konferenz ist kostenlos. Interessierte können sich ab sofort hier anmelden.

Die ECPM-Konferenz “Defending journalists under threat - solidarity, support and safe houses” findet am 5. Oktober auf dem Mediencampus Villa Ida in Leipzig statt. (Bild: ECPMF)

Teile diesen Beitrag:

Universität Leipzig

Akademischer Partner

Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig

Akademischer Partner

Akademie für Publizistik Hamburg

Akademischer Partner

MAZ - Die Schweizer Journalistenschule

Akademischer Partner

Kuratorium für Journalistenausbildung

Akademischer Partner

Europäisches Institut für Journalismus- und Kommunikationsforschung

Akademischer Partner

Medienstiftung der Sparkasse Leipzig

Muttergesellschaft und Förderer

GKMB Web + Film

Unterstützer

Bundesverband Digitale Wirtschaft

Studiengangspartner Mobile Marketing

Bundesverband Community Management

Partner

Detektor.fm

Partner

Mobilbranche.de

Partner

turi2

Partner

Synexus

Partner

Content Marketing Forum

Studiengangspartner Corporate Media

Mobile Business

Partner

ITmitte.de

Partner

Leipzig School of Media

gemeinnützige Gesellschaft für akademische Weiterbildung mbH
Mediencampus, Poetenweg 28, 04155 Leipzig Route planen

Tel +49 341 56296-701
Fax +49 341 56296-791
info (at) leipzigschoolofmedia.de

Die Leipzig School of Media ist ein Tochterunternehmen der Medienstiftung der Sparkasse Leipzig in Zusammenarbeit mit der Universität Leipzig und der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig.


Top