Warum der Studiengang Crossmedia Management anders ist

von Montag, den 06. August 2018

Der Studiengang Crossmedia Management (CMM) ist anders als die anderen Studiengänge der Leipzig School of Media (LSoM). Ein Schlüsselbegriff des Studiengangs ist "Big Data". Dieser Begriff – so beschreibt es CMM-Dozent Dr. Andreas Niekler – „steht weniger für eine konkrete Technologie oder Anwendung. Vielmehr ist es über die Jahre ein Oberbegriff für Anwendungen und Technologien geworden, die uns erlauben bedeutungstragende Strukturen aus riesigen, unübersichtlichen Datenmengen zu gewinnen.“

Diese Beschreibung macht deutlich, worin der Studiengang CMM sich von den anderen Studiengängen der LSoM unterscheidet. Er wendet sich nicht an Interessierte aus einem spezifischen Berufsfeld oder einer bestimmten Branche, sondern an alle, die mit großen Datenmengen umgehen müssen. Medienhäuser, Unternehmen, Handel und Agenturen stehen vor der Herausforderung, ihre digitalen Inhalte permanent über eine Vielzahl von Kanälen zu verbreiten und ihre Angebote ständig an neue Anforderungen anzupassen.

Bei diesen Prozessen fallen schon in kleinen und mittleren Unternehmen so viele Daten an, dass Sie nicht mehr manuell interpretiert werden können. Hier spielt Big Data eine zentrale Rolle; einige Beispiele:

  • Sämtliche E-Business- und E-Commerce-Aktivitäten sind auf Analyse und Verarbeitung großer Datenmengen in den Bereichen Web Analytics und Targeting angewiesen.
  • Auch relevante Customer Insights (Marktforschung, CRM) sind auf Auswertung großer Datenmengen angewiesen.
  • Dynamisches Pricing im – stationären wie digitalen – Handel ist nur durch Echtzeitauswertung der anfallenden Daten möglich.
  • Erfolgreiches Content Management – von der Produktion bis zur Distribution – beruht ebenfalls auf Big-Data-Anwendungen. Dies gilt für journalistische Inhalte wie für Marketinginhalte.
  • Schließlich sind auch systematische Social-Media-Aktivitäten ohne Big Data kaum möglich.


Die große Stärke des Studiengangs CMM besteht darin, dass er Big Data nicht als isolierten Lehr- und Lerninhalt betrachtet, sondern als konstitutiven Inhalt vieler Module. Zum Abschluss dieser kleinen Betrachtung der Einsatzmöglichkeiten von Big Data soll aber noch einmal ein Hinweis von Andreas Niekler stehen: „Schieres Sammeln von Daten und die Extraktion von Kennzahlen ohne konkretes Analyseziel helfen allerdings nicht weiter. Ohne Hypothesen ist es schwer aus Daten Erkenntnisse oder eine gute Story zu finden."

Symbolbild zum Big Data

Big Data - das bedeutet Anwendungen und Technologien, die uns erlauben bedeutungstragende Strukturen aus riesigen, unübersichtlichen Datenmengen zu gewinnen.

Teile diesen Beitrag:

Universität Leipzig

Akademischer Partner

Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig

Akademischer Partner

Akademie für Publizistik Hamburg

Akademischer Partner

MAZ - Die Schweizer Journalistenschule

Akademischer Partner

Kuratorium für Journalistenausbildung

Akademischer Partner

Europäisches Institut für Journalismus- und Kommunikationsforschung

Akademischer Partner

Medienstiftung der Sparkasse Leipzig

Muttergesellschaft und Förderer

GKMB Web + Film

Unterstützer

Bundesverband Digitale Wirtschaft

Studiengangspartner Mobile Marketing

Bundesverband Community Management

Partner

Detektor.fm

Partner

Mobilbranche.de

Partner

turi2

Partner

Synexus

Partner

Content Marketing Forum

Studiengangspartner Corporate Media

Mobile Business

Partner

ITmitte.de

Partner

Leipzig School of Media

gemeinnützige Gesellschaft für akademische Weiterbildung mbH
Mediencampus, Poetenweg 28, 04155 Leipzig Route planen

Tel +49 341 56296-701
Fax +49 341 56296-791
info (at) leipzigschoolofmedia.de

Die Leipzig School of Media ist ein Tochterunternehmen der Medienstiftung der Sparkasse Leipzig in Zusammenarbeit mit der Universität Leipzig und der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig.


Top