Wem nützt der Kurs am meisten?

Der Volontärskurs Crossmedia der Leipzig School of Media bietet eine qualitativ hochwertige, überbetriebliche Ausbildung mit hohem Praxisbezug, die den Empfehlungen von journalistischen Berufsverbänden entspricht.

  1. 1. Journalistischen Volontär*innen von Tageszeitungen, Online-Redaktionen, Nachrichtenagenturen, Fachzeitschriften und Magazinen und vergleichbaren Organisationen

  2. 2. Trainees, die journalistische Erfahrung in verschiedenen Abteilungen sammeln.
  3. 3. Fachkräften in Medienunternehmen, Verlagen, Redaktionen und vergleichbaren Organisationen, die für ihre Aufgaben journalistische Kenntnisse und Methoden benötigen

Was bringt Ihnen der Kurs?

Crossmediales Kurskonzept: Vermittlung von Grundfertigkeiten und Kernkompetenzen des Journalist*innenberufs sowie Sach- und Fachkompetenzen

Modulare Wissensvermittlung: Fünf 4-tägige Ausbildungsblöcke mit Bezug auf die konkrete redaktionelle Arbeitspraxis ermöglichen konzentriertes Lernen

Individuell zugeschnitten: Kursplanung in enger Abstimmung mit den Ausbildungsverantwortlichen - optimal auf redaktionelle Erfordernisse abgestimmt

Praxisorientierte Ausbildung: Wissenschaftlich fundiertes, interaktives Programm mit hohem Praxisbezug durch Fallbeispiele, Diskussionen und Übungen

Renommierte Medienprofis: Zahlreiche qualifizierte und erfahrene Trainer:innen aus dem Journalismus, der Medienwissenschaft und der Unternehmenspraxis.

Intensiver Austausch: Das Programm verfolgt den Ansatz des dialogischen Journalismus und fördert kritisch-reflexive Auseinandersetzung mit z.B. berufsethischen Themen.

Seminar Programm

Programm

Modul 1: Effiziente Informationsbeschaffung und -aufbereitung

Die Volontär:innen lernen anhand praktischer Aufgabenstellungen aus dem Redaktionsalltag Recherchewerkzeuge offline und online zum Zweck effizienter Beschaffung, Überprüfung, Erweiterung und themengerechter Umsetzung von Informationen systematisch einzusetzen. Ein Schwerpunkt ist die Recherche mit digitalen Quellen und Instrumenten sowie der Informationsbeschaffung in sozialen Netzwerken.

04. - 07.10.2021
bzw. 
11. - 14.10.2022

09:00-17:00 Uhr
(1. Tag ab 10:00 Uhr)

Modul 2: Die journalistischen Darstellungsformen in den verschiedenen Medienkanälen

Zu Beginn des Moduls lernen die Volontär:innen anhand konkreter Daten und Befunde aus der Mediennutzungsforschung die Funktionalität von Darstellungsformen in den verschiedenen Medienkanälen kennen und analysieren. Im Anschluss üben sie sich unter Anleitung anhand tagesaktueller Themenstellungen selbst in den Grundformen journalistischen Schreibens für Print und Online.

09. - 12.11.2021
bzw.
08. - 11.11.2022

09:00-17:00 Uhr
(1. Tag ab 10:00 Uhr)

Modul 3: Social Media & Community Management im Journalismus

Im Modul wird die Bedeutung von Transparenz, Offenheit, Partizipation und Interaktion als Kennzeichen eines nutzerorientierten Journalismus diskutiert. Die Teilnehmer:innen lernen Einsatzfelder sozialer Medien im Journalismus kennen und üben sich im professionellen Umgang mit diesen. Anhand aktueller Ergebnisse aus der Nutzungsforschung wird das Konzept des Perspektivenwechsels vermittelt, um Wünsche und Bedürfnisse von Leser:innen/Nutzer:innen zu eruieren und Texte bzw. Beiträge daran auszurichten.

14. - 17.12.2021
bzw.
06. - 09.12.2022

09:00-17:00 Uhr
(1. Tag ab 10:00 Uhr)

Modul 4: Digital Storytelling

In diesem Modul geht es um die mediengerechte Umsetzung journalistischer Inhalte über verschiedene Medienkanäle (Kanalauswahl und -verknüpfung, redaktionelle Workflows und medientechnische Bedingungen). Anhand praktischer Übungen trainieren die Teilnehmer:innen die multimediale Realisierung narrativer Inhalte und erhalten Tipps zum Fotografieren, zur Aufnahme von Audiomaterial und Bewegtbild sowie Know‐how zur Interviewführung, professionellen Dramaturgie und Montage digitaler Geschichten.

18. - 21.01.2022

bzw.

10. - 13.01.2023

09:00-17:00 Uhr
(1. Tag ab 10:00 Uhr)

Modul 5: Medienethik & Medienrecht

Die Teilnehmer:innen erhalten einen Überblick über die für ihre berufliche Praxis relevanten Bereiche des Medienrechts und anderer für Journalist:innen relevanter Rechtsgebiete. Sie lernen die Grundregeln des verantwortungsvollen Umgangs mit den wichtigsten Rechtsvorschriften und werden befähigt zu entscheiden, wann juristischer Rat einzuholen ist.

15. - 18.02.2022

bzw.

07. - 10.02.2023

09:00-17:00 Uhr
(1. Tag ab 10:00 Uhr)

Arrow

Termine und Anmeldung

04.10.2021
bis
18.02.2022
Kurs

Volontärskurs Crossmedia

Dialogischer Journalismus praxisnah und interaktiv vermittelt

€2,950 (USt.-befreit)

Leipzig School of Media

Poetenweg 28

04155 Leipzig

11.10.2022
bis
10.02.2023
Kurs

Volontärskurs Crossmedia

Dialogischer Journalismus praxisnah und interaktiv vermittelt

€2,950 (USt.-befreit)

Leipzig School of Media

Poetenweg 28

04155 Leipzig

Sie wollen Ihr Team zu dem Thema exklusiv schulen?

Am besten an einem individuellen Termin - vor Ort oder online? Oder eine maßgeschneiderte Schulung zu diesem oder einem anderen Thema? Schicken Sie uns gern eine Anfrage mit Ihrer konkreten Vorstellung.

Der Volontärskurs der Leipzig School of Media ergänzt unser eigenes Multimedia-Volontariat hervorragend. Unsere Absolventinnen und Absolventen loben den Praxisbezug und die Vertiefung von Lerninhalten wie bei journalistischen Formaten.

Oliver Haustein-Teßmer

Chefredakteur

Lausitzer Rundschau

Plus Lila

Trainer*innen

Christian Jakubetz

Owner

Jakubetz&Laban - Strategieberatung für digitale Kommunikation

Christian Jakubetz arbeitet als Journalist, Berater und Trainer. Er war Redaktionsleiter bei diversen Tageszeitungen, beim ZDF und N24, danach Redaktionsdirektor von Kirch New Media und... weiterlesen

Christian Jakubetz

Owner

Christian Jakubetz arbeitet als Journalist, Berater und Trainer. Er war Redaktionsleiter bei diversen Tageszeitungen, beim ZDF und N24, danach Redaktionsdirektor von Kirch New Media und Bereichsleiter bei SevenOne Intermedia.

Dr. Malte Nieschalk

Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht

RAe Dr. Johannes Weberling

Dr. Malte Nieschalk studierte Wirtschafts- und Rechtswissenschaften in Berlin (Dipl. iur.), Wellington/Neuseeland (LL.M.) und Frankfurt/Oder (Dr. iur.), arbeitete für eine etablierte... weiterlesen

Dr. Malte Nieschalk

Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht

Dr. Malte Nieschalk studierte Wirtschafts- und Rechtswissenschaften in Berlin (Dipl. iur.), Wellington/Neuseeland (LL.M.) und Frankfurt/Oder (Dr. iur.), arbeitete für eine etablierte Berliner Werbeagentur in der Unternehmenskommunikation einer regionalen Genossenschaftsbank sowie der Pressestelle des Deutschen Bundestags. Nach Stationen in der Pressestelle der Senatsverwaltung für Justiz sowie der Rechtsabteilung der Pro7Sat.1Media AG ist er seit 2007 Rechtsanwalt bei Weberling Rechtsanwälte in Berlin und berät und vertritt dort mittelständische Verlage und Medienunternehmen schwerpunktmäßig in den Bereich des Presse- und Medienrechts.

Marvin Oppong

Freier Journalist & Dozent

Marvin Oppong berichtet über Korruption, Lobbyismus, Datenschutz und Medienthemen. Zu seinen Spezialfeldern gehören das... weiterlesen

Marvin Oppong

Freier Journalist & Dozent

Marvin Oppong berichtet über Korruption, Lobbyismus, Datenschutz und Medienthemen. Zu seinen Spezialfeldern gehören das Informationsfreiheitsgesetz, Datenjournalismus und Werkzeuge für Internet-Recherchen. Seine Beiträge erschienen bisher unter anderem im SPIEGEL und stern, in der ZEIT, ebenso wie in der Süddeutschen Zeitung, der FAZ, der Frankfurter Rundschau oder bei SPIEGEL ONLINE. Weitere Veröffentlichungen seiner Recherchen strahlten NDR und WDR in TV-Sendungen aus. Seit 2011 lehrt Marvin Oppong auch als Dozent Recherchetechniken in der journalistischen Aus- und Weiterbildung.

Fritz Schumann

Multimedia-Journalist

2470 Media GmbH

Fritz Schumann berichtet seit 2009 als Fotojournalist und Filmemacher für deutsche und internationale Medien aus und über Japan. Die Arbeit von dem gebürtigen Berliner wurde mit... weiterlesen

Fritz Schumann

Multimedia-Journalist

Fritz Schumann berichtet seit 2009 als Fotojournalist und Filmemacher für deutsche und internationale Medien aus und über Japan. Die Arbeit von dem gebürtigen Berliner wurde mit internationalen Preisen ausgezeichnet, u. a. als dpa-Newstalent und College Photographer of the Year. Seit sich eine seiner Geschichten aus Japan viral online verbreitete und einen Tourismus-Boom im Iya-Tal auslöste, ist er mit seiner Arbeit regelmäßig im japanischen Fernsehen zu sehen. Seine Filme und aktuellen Recherchen gibt es online auf www.fotografritz.de.

Hannah Steinharter

Redakteurin

Handelsblatt

Hannah Steinharter hat Steuerrecht und Bilanzierung studiert – nach drei Jahren in der Finanzverwaltung wechselte sie zum Journalismus. Nach Stationen beim Spiegel, dem WDR, RTLaktuell,... weiterlesen

Hannah Steinharter

Redakteurin

Hannah Steinharter hat Steuerrecht und Bilanzierung studiert – nach drei Jahren in der Finanzverwaltung wechselte sie zum Journalismus. Nach Stationen beim Spiegel, dem WDR, RTLaktuell, Focus Money und der Wirtschaftswoche, studierte sie Wirtschaftspolitischen Journalismus an der TU Dortmund und volontierte beim Handelsblatt. Dort arbeitet sie seitdem als fest angestellte Redakteurin, recherchiert am liebsten im Ausland und gibt nebenbei Kurse für Nachwuchsjournalist*innen.

Insa van den Berg

Journalistin & Schreibtrainerin

Redaktionsbüro Insa van den Berg

Journalistin und Schreibtrainerin Insa van den Berg ist freiberufliche Redakteurin und Sachbuch-Autorin aus... weiterlesen

Insa van den Berg

Journalistin & Schreibtrainerin

Journalistin und Schreibtrainerin Insa van den Berg ist freiberufliche Redakteurin und Sachbuch-Autorin aus Leipzig. Sie arbeitet für überregionale und regionale Print- und Onlinemedien, Nachrichtenagenturen und gelegentlich auch für den Hörfunk. Seit 2012 gibt sie regelmäßig an verschiedenen Weiterbildungseinrichtungen Seminare zum professionellen Schreiben.

ArrowAlle Dozenten anzeigen

Gut zu wissen

ZERTIFIKAT

ZERTIFIKAT

Am Ende der Veranstaltung erhalten Sie ein aussagekräftiges Teilnahmezertifikat der Leipzig School of Media (mit Zeitraum, Umfang und Inhalten).

METHODE

METHODE

Vortrag und Präsentation durch Trainer*innen. Diskussion und Arbeit an Fallbeispielen in der Gruppe. Praxis-Analyse durch Trainer*innen und Teilnehmer*innen.

EXPERTS

EXPERTS

Renommierte Expert*innen führen Sie nicht nur in das Thema ein, sondern erarbeiten mit Ihnen konkrete Lösungsansätze.

ON DEMAND

ON DEMAND

Im Online Campus stehen Ihnen nach der Veranstaltung alle Unterlagen und Präsentationen zur Verfügung.